Strategische Optimierung des Manufacturing Footprints

Kombinieren Sie die Vorteile verschiedener Länder und profitieren Sie von einer intelligenten Verteilung Ihrer Produktion und Logistik!

1 Strategische Optimierung als Erfolgsfaktor

Wenn es um Produktionsverlagerungen, Werksschließungen oder auch um den Aufbau neuer Standorte geht, gründen Managemententscheidungen von enormer Tragweite häufig auf Modewellen oder Bauchgefühlen. Oftmals wird nur in einem fernen Land gefertigt, weil es andere Unternehmen vormachen und die Lohnkosten deutlich geringer sind. Pro- und Contra-Argumente sind eher von Emotionen und subjektiven Einschätzungen geprägt. Gravierende Fehlentscheidungen sind häufig die Folge. Diese lassen sich nur durch eine systematische Vorgehensweise vermeiden. Darüber hinaus entsteht ein entscheidender Wettbewerbsvorsprung, wenn die Vorteile unterschiedlicher Länder und Regionen zu einem funktionierenden globalen Wertschöpfungsnetzwerk verknüpft werden.

2 Vorgehensmodell zur systematischen Gestaltung des Manufacturing Footprints

Abbildung 1: Phasen der strategischen Netzwerkoptimierung

Auf Basis zahlreicher Projekte in verschiedenen Branchen hat REDPOINT ein ganzheitliches Vorgehensmodell für die strategische Optimierung entwickelt, welches sich in vier Hauptphasen gliedert.

Über den folgenden Download Button können Sie sich das gesamte White Paper herunterladen.

REDPOINT.TESEON
White Paper

Autor

Karsten Schaaf
Managing Partner
REDPOINT.TESEON AG