Wir prüfen kostenlos die Prognosefähigkeit Ihres Produktportfolios

Wir prüfen für Sie kostenlos die Prognosefähigkeit für bis zu zehn ausgewählte Materialien Ihres Produktportfolios und beantworten folgende Fragen:

  • Sind Materialien / Produktgruppen prognosefähig und welches Prognoseverfahren ist am besten geeignet?
  • Bieten moderne Prognoseverfahren einen Nutzen?

So geht‘s:

Excel-Vorlage herunterladen

Vorlage befüllen – detaillierte Hinweise zur Befüllung sind in der Excel-Vorlage enthalten

Gefüllte Vorlage an die angegebene Kontaktadresse schicken

Auswertung zur Prognosefähigkeit erhalten

 

 

Selbstverständlich werden Ihre Daten gemäß DSGVO vertraulich behandelt.

REDPOINT.TESEON
Tools

Kontakt

Andreas Busch

Manager
Email
Weitere Informationen:

Die Absatzplanung ist die Grundlage eines erfolgreichen Sales & Operations Planning, da alle weiteren Planungen auf der Vorschau auf die zukünftigen Bedarfe basieren. Hierbei kommen häufig statistische Prognoseverfahren zum Einsatz.

Die Prognosefähigkeit wird ermittelt, in dem ein Teil der Historie als Grundlage zur Berechnung der automatischen Prognose verwendet werden. Die so ermittelten Prognosewerte werden mit den weiteren vorhanden echten Werten verglichen (sog. ex-post Prognose). Die Differenz zwischen echten und prognostizierten Bedarfen wird als Prognosefehler ausgewiesen und zur Bewertung der Prognosefähigkeit herangezogen.

Eine gängige Möglichkeit im Sales & Operations Planning mit Bedarfsschwankungen auf Endartikelebene umzugehen, besteht darin Produktgruppen oder Produktfamilien aus technisch ähnlichen Endartikeln zu bilden, wodurch sich die Schwankungen in der Absatzhistorie häufig ausgleichen. Dadurch sind steigt die Prognosefähigkeit der zusammengefassten Produktgruppen.