Trendstudie: SUPPLY CHAIN DESIGN – AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN UND ENTWICKLUNGEN

Welche Entwicklungen beeinflussen das Supply Chain Design?

Seit Jahren nimmt die Wertschöpfungstiefe der produzierenden Unternehmen im Mittel kontinuierlich ab. Die ausgelagerten Komponenten und Fertigungsschritte wurden häufig an externe Unternehmen in Niedriglohnländern übergeben. Dadurch entstanden komplexere und globalere Liefer- und Produktionsnetzwerke. In diesen Netzwerken haben die gegenseitigen Abhängigkeiten deutlich zugenommen. Trotz der steigenden Vernetzung laufen die Lieferketten an manchen Stellen über wenige Knoten bzw. Unternehmen, für die keine Redundanz vorhanden ist. Die aktuelle Situation der Corona-Pandemie verdeutlicht, dass die richtige Ausrichtung und Gestaltung der Liefer- und Produktionsnetzwerke ein erfolgskritischer Faktor für die Produktverfügbarkeit und den Unternehmenserfolg sind.

 

Welche Ziele wurden mit der Trendstudie verfolgt?

Durch die Befragung von Teilnehmern aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen soll ein einheitliches und praxisnahes Verständnis für das Themenfeld „Supply Chain Design“ geschaffen werden. Dazu werden die Ergebnisse der Befragungen in dieser Trendstudie konsolidiert aufbereitet. Zu den Inhalten dieser Trendstudie gehört das Schaffen eines gemeinsamen Verständnisses zum Supply Chain Design sowie die Identifikation von aktuell relevanten Trends und Herausforderungen. Außerdem wird eine Bewertung des Reifegrads im Supply Chain Design vorgenommen, woraus typische Handlungsfelder abgeleitet werden. Zum Abschluss der Studie findet sich ein Überblick zu heute bereits verwendeten Methoden und Tools sowie zu den Wünschen der für das Thema verantwortlichen Personen, um das Supply Chain Design zukünftig besser gestalten zu können.

Über den folgenden Download-Button wird Ihnen die gesamte Trendstudie kostenfrei zugesendet!

Autor

Karsten Schaaf
Managing Partner
REDPOINT.TESEON AG